9 Fotolia 52955226 Sub

Gratisimpfungen an 6-15-Jährigen durch Niedergelassene

Um die Durchimpfungsraten bei Kindern und Jugendlichen zu stützen, können Gratisimpfungen im Schulalter seit Juli 2011 auch bei niedergelassenen ÄrztInnen durchgeführt werden.

Impfstoffbezug, Impfdokumentation und Abrechnung erfolgen analog zum "Scheckheft Gesundheit für Eltern und Kind“.
Bis April 2016 wurden dafür Gutscheinbögen für folgende Impfungen verwendet:

Seit April 2016 steht auch ein „Bonheft“ für 6-15-Jährige zur Verfügung, sodass die persönlichen Daten des Impflings nur einmal und nicht mehr pro Bogen bzw. pro Impfstoff ausgefüllt werden müssen.

Die Impfdokumentation mit Bonbögen und Bonheft funktioniert analog zum Scheckheft Gesundheit für Eltern und Kind.

Was ist neu?

Das Datenblatt ist aus produktionstechnischen Gründen auf der letzten Umschlagseite und wie gewohnt auszufüllen, abzutrennen und an die WAVM zu schicken. Aber: Sie müssen es nur mehr einmal pro Schulkind/Jugendlichem ausfüllen. Und: Im Gegensatz zur alten Lösung wird das Impfbon-Heft dennoch gut „zusammengehalten“, sodass es über Jahre verwendet werden kann.
Die Reihenfolge der Impfungen ist so angelegt, dass Sie die Bons, die Sie als erstes benötigen, jeweils am oberen und unteren Rand der Seite finden. Damit können Sie sie gut abtrennen. Die Bons für Folgeimpfungen finden Sie mittig – sie müssen länger zugänglich sein und werden in der Regel später verwendet.
Hat der Jugendliche die Hepatitis-B-Grundimmunisierung bereits im Vorschulalter erhalten, entwerten Sie bitte die Teilimpfungsbons 1-3 und verwenden Sie nur den Bon für die Auffrischungsimpfung.
Bitte verwenden Sie die Bon-Abschnitte wie gewohnt. Damit ist gewährleistet, dass auf einen Blick ersichtlich ist, welche Impfungen ein Schulkind/Jugendlicher schon bekommen hat und welche nicht.
Bitte verwenden Sie nur jene Impfstoffe, die in der Gratisimpfaktion vorgesehen sind.

news