Reiseimpf n

Sicher auf Reisen – die gängigsten Reiseimpfungen

Vor Fernreisen – ob mit Kindern oder ohne – ist es absolut wichtig, den Impfschutz überprüfen zu lassen bzw. aufzufrischen. Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt beraten Sie in allen Fragen zur Impfung gerne.

Aber nicht nur diejenigen, die eine große Reise vorhaben, sollten in Sachen Impfung unbedingt zum Arzt: Auch der „kleine Urlaub“ auf der Alm oder am See verläuft bedeutend sicherer, wenn die Standardimpfungen – z. B. gegen Tetanus – vollständig vorhanden sind.

Gängige Impfungen, die bei Reisen in Frage kommen:

Cholera: Die Choleraimpfung ist eine Schluckimpfung. Sie wird mit 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit eine Woche nach der Verabreichung wirksam und hält zwei Jahre an.

Gelbfieber: Die Gelbfieberimpfung entfaltet ihren Schutz nach zehn Tagen zu 100 Prozent, darf aber nur in ausgewiesenen Impfstellen verabreicht werden.

Hepatitis A: Die zweiteilige Immunisierung gegen Hepatitis A mit inaktivierten Viren bietet für mindestens zehn Jahre Sicherheit. Die erste Impfung sollte zwei bis vier Wochen vor Reiseantritt erfolgen.

Japanische Enzephalitis: Die Immunität gegen die Japanische Enzephalitis hält drei bis vier Jahre. Die Impfung besteht aus drei Teilen.

Tollwut: Vier Injektionen, dafür aber einen 100-prozentigen Schutz für drei bis fünf Jahre bietet die Impfung gegen Tollwut. Sie kann mit allen anderen Impfungen kombiniert werden.

Typhus: Das gilt auch für die Impfung gegen Typhus, die als Injektion oder Schluckimpfung verabreicht wird. Ein 70-prozentiger Schutz wird nach etwa einer Woche erreicht. Trotz der Impfung sollte man aber bei Fernreisen bestimmte Hygienemaßnahmen nicht verabsäumen und kein Wasser aus der Leitung trinken sowie Speiseeis, Eiswürfel, Salate und ungeschältes Obst meiden.

Weitere Tipps zum Thema Reisen und Impfung erhalten Sie ...

news