Ob Kinder gesund aufwachsen, hängt stark von der gesunden Entwicklung während der Schwangerschaft der Mutter und während der ersten fünf Lebensjahre ab. Daher begleiten die vorsorgemedizinischen Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen schwangere Frauen und Kinder bis zum fünften Lebensjahr. 

Ein vollständig ausgefüllter Mutter-Kind-Pass gibt Auskunft über den Gesundheitszustand von Mutter und Kind. Er ermöglicht aber auch, allfällige Gefahren frühzeitig zu erkennen und entsprechend früh zu behandeln. Medizinische Hilfe soll nicht zu spät kommen. Daher ist es äußerst wichtig, alle Mutter-Kind-Pass-Termine möglichst zeitgerecht in Anspruch zu nehmen. Insgesamt reichen die Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen von der 16. Schwangerschaftswoche bis zum 5. Lebensjahr des Kindes – aus gutem Grund: Es ist wichtig, die gesundheitliche Entwicklung von Kindern so lange im Auge zu behalten, damit sie weder im Kindergarten noch in der Vorschulzeit unerkannte oder unbehandelte gesundheitliche Risiken tragen und sich körperlich gut entwickeln.

Alle Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen sind gratis. Auch wenn Sie nicht versichert sind, können Sie bei der zuständigen Gebietskrankenkasse dafür einen Krankenschein bekommen. 

Durchgeführt werden die Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen von niedergelassenen FachärztInnen für Gynäkologie und Geburtshilfe, FachärztInnen für Kinder- und Jugendheilkunde und von manchen ÄrztInnen für Allgemeinmedizin. Bei den MKP-Terminen für Kinder sind auch Untersuchungen durch FachärztInnen für Augenheilkunde und Optometrie sowie FachärztInnen für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO) vorgesehen.

 

news